Eigentlich lag Das Keyboard 4 an der Grenze meines Preisrahmens für Tastaturen. Aber gebraucht war es günstig zu bekommen, da musste es auch ausprobiert werden.

Das Keyboard 4 - Cherry MX Blue von oben

Das Keyboard 4 - Cherry MX Blue (Anklicken zum Vergrößern)

An Größe und Gewicht steht Das Keyboard 4 - im Folgenden kurz “DK4” - dem AEK II kaum etwas nach. Aber trotz seiner unzweifelhaften Stabilität wird die Beschriftung einiger Tasten der gebrauchten Tastatur langsam etwas blasser - kein Qualitätsmerkmal. Und das dicke und steife USB-Kabel ist zwar schön lang, nimmt einem aber auch die Möglichkeit, es bei Bedarf gegen ein kürzeres oder noch längeres Kabel auszutauschen.

Die Höhenverstellung ist mit einem Lineal realisiert, das magnetisch unter die Tastatur geheftet wird. Eine nette Idee, aber besonders stark kann man die Neigung der Tastatur dadurch nicht variieren. Außerdem wäre eine eingefärbte Skala auf dem Lineal besser abzulesen.

Rotes Lineal unter dem Das Keyboard 4

Das Keyboard 4 - Lineal (Anklicken zum Vergrößern)

Um die Kritik zu vervollständigen: Die Multi-Media-Tasten wirken zusammen mit der Sleep-Taste ein wenig wie Fremdkörper. Das liegt an ihrer Bauform. Und sie sind niedriger im Gehäuse als der davor liegende Zehnerblock, und so nicht optimal erreichbar.

Lobenswert zu erwähnen ist das große Drehrad zur Lautstärke-Einstellung, das gute Haptik und Wertigkeit bietet. Ebenfalls positiv sind die zwei herausgeführten USB-3-Anschlüsse.

Doch der entscheidende Punkt bei einer Tastatur ist und bleibt das Tippen. Und da bietet DK4 mit den Cherry MX Blue Schaltern ein sehr gutes, präzises Gefühl. Hub und Druckpunkt - die MX Blue sind “taktile” Schalter - laden zum kräftigen, schnellen Hämmern in die Tasten ein. Auch das Geräusch bietet ein gutes, klickendes Feedback. Allerdings ist die Lautstärke für die Umgebung sehr störend. Ein mögliches Killer-Kriterium!

Die wichtigsten Punkte:

+ Klarer Druckpunkt
+ Deutlicher Hub
+ Qualität mit Abstrichen gut
+ USB-3-Hub
= Lineal als Gimmick
= Geringe Höhenverstellbarkeit
- Groß
- Sehr laut
- Dickes, steifes Kabel, fest angebracht

Ergebnis: Ein klarer Fortschritt gegenüber der bisherigen Apple Alu Tastatur. Und trotz ein paar Kritikpunkten auch ein scharfer Konkurrent zum AEK II. Aber das Rennen war damit noch nicht entschieden; andere interessante Kandidaten wollten ebenfalls geprüft werden.



Themen: Hardware Tastaturen Tests