Der NeXT-Computer war legendär. Hat seine zweite Tastatur-Generation auch das Zeug dazu?

NeXT ADB Tastatur von oben

NeXT ADB (Anklicken zum Vergrößern)

Wie viele andere Tastaturen habe ich diese gebraucht erworben. Direkt aus den USA; der Preis war gut, die Versandkosten horrennd. Ich wusste über sie nur, daß sie die gleiche ADB-Schnittstelle wie das AEK II hat, und sie mit einem entsprechenden Konverter an meinem iMac funktionieren müsste.

Nach ein paar Änderungen an der Firmware meines ADB-USB-Konverters war das Mapping der Tastatur für den Mac angepasst. Eine Besonderheit ist die breite “Command”-Taste unter der Leertaste. Etwas ungewohnt, aber nach kurzer Zeit funktioniert sie sehr gut. Die beiden [i]-Tasten neben der Leertaste habe ich, mangels besserer Einfälle, vorerst ebenfalls als definiert. Die Original-Belegung "Help" war für mich (Wortwitz!) wenig hilfreich.

Die Qualität der Tastatur ist eher etwas plastik-mäßig. Dies betrifft Gehäuse wie Tippgeräusche und Tasten. Allerdings ist die Qualitätsanmutung keines der Hauptkriterien für meine Tastaturen. Sie ist leise, ein klarer Pluspunkt. Das Tippgefühl ist sehr angenehm und relativ weich. Trotzdem ist die Taktilität gut zu spüren.

Die Tastatur ist recht schlank, da sie auf Funktionstasten verzichtet. Allerdings vermisse ich doch vor allem die “Entf”-Taste, hier und da auch “Bild hoch” und “Bild runter”. Ebenso wären ab und zu Multimedia-Tasten wie “FF” und “Plau/Pause” recht praktisch. Falls sie meine Alltags-Tastatur wird, werde ich mir eine kleine, progarmmierbare “Beistell-Tastatur” besorgen müssen. Um diese mit den fehlenden Tasten zu belegen.

Die Caps-Lock-Taste rastet ein, und es gibt keine LED, die ihren Zustand anzeigt. Durch ihre Position in der selben Zeile wie die Leertaste betätige ich sie recht oft aus Versehen, was sehr störend ist.

Bei Chyrosran22 (mit bürgerlichem Namen “Thomas Ran”) kommen die Tasten nicht gut weg. Ich schnappte mir später die Mitsumi KPQEA5ZA mit den gleichen Schaltern, weil die NeXT-Tastaur für mich recht gut war. Nur mangelte es der NeXT an Funktionstasten. Und siehe da - die Mitsumi-Tastatur war entscheidend schlechter als die NeXT, so daß ich das Urteil von Thomas Ran nachvollziehen kann. Allerdings weist Thomas Ran auch darauf hin, daß ein ähnliches Modell von Commodore ihm recht gut gefiel. Serienstreuung? Alterung? Die Ursache bleibt unklar; allerdings ist im Video und im Deskthority Wiki zu erkennen, daß die Gummi-Puffer, verschiedene Farben haben.

NeXT vs. Mitsumi Gummipuffer

Vergleich Gummipuffer (Anklicken zum Vergrößern)

Da die Tastatur Mitsumi-KPQ-Tasten benutzt, kann man die Gummipuffer durch die Federn von einer Mitsumi-KPR-Tastatur ersetzen. Das Tippgefühl wird dadurch linear und schlechter. Nicht nur weicher, sondern auch unpräzise. Der Platz reicht aus, um Gummipuffer zusammen Federn einzusetzen; das Gefühl wird dadurch schwammiger und ebenfalls schlechter.

Die wichtigsten Punkte:

+ Klarer Druckpunkt
+ Deutlicher Hub
+ Leise
+ Verstellbare Neigung
+ Relativ klein
= Caps-Lock-Taste rastet ein
- €-Zeichen nicht aufgedruckt
- Nur gebraucht erhältlich
- Keine Funktionstasten und kein Page-Up, Page-Down, DEL und HOME
- Funktioniert nur mit ADB-USB-Konverter

Das NeXT-ADB-Keyboard hat mich überrascht. Einserseits ist es von der Qualität nicht das, was ich mir von ihm erwartet habe. Andererseits tippt es sich auf ihm leise, sanft, freundlich und angenehm. Und es ist einfach schnucklig und unaufdringlich. Damit erobert es sich einen der Spitzenplätze!



Themen: Hardware Tastaturen Tests